Online buchen 
buchen

Arrangements 
Gutscheine 

Zur jüngeren Geschichte und zur Entwicklung des Hotels

1919

Konditormeister Ernst Attmannspacher kauft das Café Köppel.

1920

Eröffnung des Café Toppler-Diele mit eigener Konditorei und Tanz.

1942

Sohn Ernst übernimmt mit Gattin Else das Café und erweitert es zum Restaurant.

1945

Januar-Februar
Das Café-Restaurant und die Küche werden als Kantine für ein nahes Notlazarett genutzt.

31. März
Das Café-Restaurant brennt durch den Fliegerangriff der Amerikaner auf Rothenburg bis auf die Fassade ab; nur der hintere Teil des Hauses bleibt unversehrt. Else Attmannspacher beginnt zusammen mit Tochter Emmi und Angestellten das Haus vom Schutt zu befreien.

September
Wiedereröffnung des Café Toppler-Diele.

Oktober
Das Café-Restaurant wird von den Amerikanern beschlagnahmt und wird für sechs Wochen zum Clublokal.

Mitte November
Wiedereröffnung des Café-Restaurants. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden nur das Erdgeschoss und die 1. Etage bewirtschaftet. In den folgenden Jahren wird teilweise unter schwierigen Bedingungen das ausgebrannte Haus wieder aufgebaut (Erdgeschoss und drei Stockwerke).

1948

Namensänderung in Hotel Reichs-Küchenmeister. Weiterführung von Emmi (geb. Attmannspacher) und Hermann Kleinschroth. Nach und nach werden die Etagen zu Hotelzimmern ausgebaut.

1955

Kauf eines Stadtbauerngehöfts für Garagen und Parkplätze (und späteren Ferienwohnungen 1992).

1961

Hermann Kleinschroth kauft 15 km von Rothenburg entfernt saure Wiesen, um einen Weiher zur Aufzucht von Karpfen, die im Restaurant serviert werden, anzulegen.

1981

Tochter Barbara und Ehemann Wolfgang Niedner übernehmen das Hotel. Stetige Renovierung der Zimmer mit Bädern, der Restaurants und der Toiletten.

1986

Sauna und Whirlpool werden gebaut.

1987

Eröffnung der Weinstube „Löchle“.

1990 – 1992

Erwerb und Umbau des ehemaligen Viktoriakinos in Gästezimmer, Wohnungen und Garagen.

1992

stetige Renovierung und Erneuerung der Zimmer, Restaurants.

1995

Bau des „Kleinen Löchle“ - Michaelskeller im Keller der St. Michaels Kapelle.

2000

Tochter Corinna steigt in den Betrieb mit ein.

2006

Schwiegersohn Christoph Rother übernimmt die Küche.

Dezember 2006

Erstmalige Eröffnung des Weihnachtsgartens.

Juli 2012

† Seniorchef Hermann Kleinschroth.

2012

Die Küche im Reichsküchenmeister wird komplett generalsaniert und auf den modernsten technischen Stand gebracht.

2014

In unserem Stammhaus werden 10 Zimmer renoviert und mit Klimaanlage ausgestattet.

2015

Beginn der Renovierungsarbeiten im Gästehaus Viktoria im modernen Landhausstil.

2016

Erneuerung der Fachwerkfassade und Fertigstellung der Zimmer im Gästehaus Viktoria.
Umbau des Restaurants und der Korkenzieherstube, Erweiterung des Frühstücks- und Getränkebuffets.

Wir folgen den Zielen der Agenda 2020 um das Hotel Reichsküchenmeister konsequent weiterzuentwickeln.

Wir sind das Herz von Rothenburg.

Close Window